Interner Bereich
Schornsteinfegerinnung Tübingen
Qualitätshandwerk mit Traditionsbewusstsein

Ansprechpartner

Personalien

Infos zu den
Ansprechpartnern

Die Innung

Information

Infos zur
Innung Tübingen

Heizungserneuerung in der Innungsgeschäftsstelle


Neuinstallierte Heizungsanlage
Buderus Niederlassungsleiter Michael Fink (links) mit Innungsobermeister Andreas Feuerer
OM Andreas Feuerer, Niederlassungsleiter KWB Andreas Groll und Gebietsleiter Alfred Maier ( v.l.)
Inbetriebnahme des KWB Kessels
Ausbau Altanlage
Einweisung KWB

Da nun auch die Heizungsanlagen in unserer Geschäftsstelle in die Jahre gekommen sind - es waren ja noch die ersten Anlagen aus dem Jahre 1994 - mussten im Rahmen der Instandhaltungsarbeiten eben auch diese in den Sommerferien ausgetauscht werden. Bei unserem letzten externen Audit vergangenes Jahr wurde uns schon empfohlen, hier vorbildlich zu handeln. Die Firma Buderus ermöglichte uns, das Brennwertgerät GB 212-30, das nahe der Eingangstüre seit geraumer Zeit als Ausstellungsgerät stand, bei uns einzubauen.

 

Bei einem Besuch der Fa. Buderus in Neu-Ulm konnten wir uns beim Niederlassungsleiter, Herrn Michael Fink, im Namen der Schornsteinfegerinnung für den Bezirk des Regierungspräsidiums Tübingen hierfür recht herzlich bedanken. Bei diesem Besuch wurde uns gleich zugesichert, wieder das neueste Gerät als Anschauungsobjekt in unseren Eingangsbereich zu bekommen. Durch Schulungen in unserer Geschäftsstelle wird dieser Bereich doch stark frequentiert und von den Besuchern auch wahrgenommen.   

 

Anfang November 2015 konnte dann nach aufwändigen heizungstechnischen Umbauarbeiten auch der neue Holzheizkessel der Firma KWB in Betrieb genommen werden. Der Niederlassungsleiter der Firma KWB Deutschland  Andreas Groll, und Herr Alfred Maier, der bei uns im Süden die Heizungsbauer betreut, referierten über Themen Klima, Markt und Trends. Sehr interessante Informationen zum Klimawandel und den Einfluss verschiedener Faktoren, unter anderem die Zerstörung bzw. der Abbau von Humusschichten durch Versiedelung, sowie nicht ausreichende Nachhaltigkeit und vieles mehr aus der Forstwirtschaft ließen die Anwesenden neugierig zuhören. Vorgänge um die Verbrennung von festen Brennstoffen, verschiedene Feuerungssysteme wie Unterschub, Wanderrost- und Drehfeuerung und der Pelletlagerraumplanung und - technik wurde den Teilnehmern, die sich aus ÜBA-Unterweisern und Vorstandsmitgliedern zusammensetzte, nähergebracht.

 

Nach der theoretischen Betrachtung der Thematik wandten wir uns dem praktischen Teil zu. Als nun der neue Holzheizkessel der Firma KWB vom Service Techniker Christopher Pfautsch in Betrieb genommen wurde, also eingeheizt und auf Temperatur gebracht worden war, begann unser stellvertretender Techniker Siegfried Rothmund mit seinem Feinstaubmessgerät festzustellen, ob die nach der Bundesimmissionsschutzverordnung vorgegebenen Grenzwerte auch eingehalten werden. Die Staub- und Kohlemonoxid Emissionen lagen jedoch bei Weitem unter dem Limit. Nach diesem sehr aufschlussreichen und informativen Erfahrungsaustausch bedankte sich unser Obermeister recht herzlich bei den Referenten und der Firma KWB.

 

 

FAQ

Fragen und Antworten

Infos zum
Schornsteinfegerhandwerk

Ausbildung

Beruf Schornsteinfeger

Infos zur Ausbildung
zum Schornsteinfeger