Interner Bereich

Hier finden Sie Ihren
bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger


Schornsteinfegerinnung Tübingen
Qualitätshandwerk mit Traditionsbewusstsein
Schornsteinfegerinnung Tübingen
Qualitätshandwerk mit Traditionsbewusstsein

Ansprechpartner

Personalien

Infos zu den
Ansprechpartnern

Die Innung

Information

Infos zur
Innung Tübingen

Seite 7 von 33
3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

Abfegen bei Kollege Hermann Koch

Abfegen bei Kollege Hermann Koch - Großaufgebot an Schornsteinfegern in Laupheim
 
Nach 48-jähriger aktiver Zeit als Schornsteinfeger verabschiedeten über 20 Schornsteinfegerkollegen am 31.03.2015 den bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger Hermann Koch in den Ruhestand. Dies geschah durch das traditionelle „Abfegen" in seinem Bezirk in Laupheim.
Zu einer deftigen Mahlzeit versammelte sich die schwarze Truppe dann wieder in einem Vereinsheim. Hier wurden zahlreiche Anekdoten aus dem beruflichen Leben eines Schornsteinfegers zum Besten gegeben. Dies nahm auch gerne die anwesende örtliche Presse auf und veröffentlichte sogar einen kleinen Bericht über das Abfegen in der Tagespresse.
Hermann Koch war neben der erforderlichen Betriebsführung unter anderem auch ehrenamtlich im Vorstand der Schornsteinfeger-Innung für den Regierungsbezirk Tübingen tätig. In den Jahren 1997 bis 2014 war er als Beisitzer schwerpunktmäßig mit der Aktualisierung der Innungs-Homepage zuständig. Als Anerkennung für sein Engagement wurde Hermann Koch von den Mitgliedern der Schornsteinfeger-Innung Tübingen am 04.06.2014 zum Ehrenmeister ernannt.
 
Schornsteinfeger-Innung Tübingen
 

Mitarbeiterschulungen vom 24.-26.03.2015

Anhand der Auswertungen von Seminarbeurteilungen der vergangenen Mitarbeiterschulungen stellte sich vermehrt der Wunsch heraus, bei Herstellerfirmen wieder einmal eine Schulung zu veranstalten. Gesagt getan, setzte sich unser Obermeister Andreas Feuerer mit verschiedenen Firmen in Verbindung, um  Neuerungen rund um die Anlagentechnik vorgestellt zu bekommen. Bei der  Firma Buderus fand seine Anfrage schnell eine positive Resonanz. Bei der jüngst vergangenen Fachmesse ISH in Frankfurt, die weltgrößte Leistungsschau für energieeffiziente Heizungs- und Klimatechnik und erneuerbare Energien, werden alljährlich die neuesten Anlagentechniken vorgestellt.
 
Um die Anzahl der Mitarbeiter/-innen aufzuteilen und regional zuzuordnen bot es sich an, die Schulungen auf die verschiedenen Niederlassungen  zu verteilen. Kreisweise wurden dann die Kolleginnen und Kollegen, in die Niederlassungen Villingen Schwenningen nach Deißlingen, sowie nach Tettnang und Neu- Ulm eingeladen.
 
Für die sehr interessanten und praxisorientierten Demonstrationen an den Anlagen und Regelungen, sowie für die hervorragende Verpflegung möchten wir uns bei der Firma Buderus noch einmal herzlich bedanken.
 
Parallel unterrichtete Berufsbildungswart Albert Mayer verschiedene Themen. Das EWärmeG Baden Württemberg ist ein wichtiges Instrument, um erneuerbare Energien zur Wärmeerzeugung in ältere Gebäude zu bringen und die Energieeffizienz zu erhöhen. Das bestehende Gesetz wird fortentwickelt und an die wachsenden Herausforderungen des Klimawandels und der Energiewende angepasst. Zur Erfüllung, und die damit verbundenen Änderungen die beim Austausch oder Ersteinbau einer  Heizungsanlage angestoßen werden, gibt es auch eine Reihe von Ersatz-maßnahmen.
 
Durch die vielfachen täglichen Kundenkontakte werden eben auch unsere Mitarbeiter häufig über Änderungen, die in unseren Bereich fallen gefragt, und sollten deshalb fachkundige Auskunft erteilen können. So auch über die seit dem 01.01.2015 in Kraft getretene Stufe 2 der Bundesimmissionsschutzverordnung.
 
Die Novellierung der Landesbauordnung zum 01. März 2015 stellt auch an unser Handwerk neue Herausforderungen z.B. im Bereich der Abnahme von Verbrennungsmotoren. Diese Anlagentechnik hält immer mehr Einzug in die Gebäudeenergieversorgung. Insbesondere Blockheizkraftwerke in Gebäuden, ortsfeste Verbrennungsmotoren bis hin zu Notstromaggregaten, oder  Sorptionswärmepumpen mit feuerbeheizten Austreibern, werden in Neubauten häufig eingebaut. Die in der Kehr - und Überprüfungsordnung festgeschriebene Abgaswegekontrolle an diesen Anlagen, deren Ablauf im ZIV Arbeitsblatt 105 beschrieben wird, war vom Aufstellraum und Luftversorgung bis zur Abgasabführung, ein interessantes Thema in diesem Bereich.
 
Innung Tübingen
Albert Mayer
BBW

ISH Frankfurt 2015

Am Donnerstag den 12.03.2015 waren ca. 35 Mitglieder der Schornsteinfegerinnung Tübingen und 10 Meisterschüler der Meisterschule in Ulm mit Fachlehrer Herr Sukopp zu Besuch der Fachmesse ISH in Frankfurt.
Abfahrt war bereits um 5.00 Uhr in Riedlingen sowie eine weitere Zustiegsmöglichkeit um 5.45 in Reutlingen.
Gegen 10.30 war das Messegelände in Frankfurt erreicht. Zum Auftakt ging es zur Firma Poujoulat GmbH, die sich freundlicherweise um die Organisation und die Unkosten der Ausfahrt kümmerte. Nach einer informativen Vorstellung der Firma Poujoulat gingen die Kollegen auf eigene Faust durch sehr informative Messe. Die Rückfahrt war gegen 19.30 Uhr und Ankunft in Reutlingen ca. 24.00 Uhr. Ein langer Tag, doch für alle sehr interessant und informativ.
 

Neuangestellten-Schulung und Obmann-Tagung 2015

Am 27.Februar 2015 hat Innungsobermeister Andreas Feuerer alle bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegermeister ins Innungshaus nach Riedlingen eingeladen.
 
Inhalt dieser Schulung am Vormittag war, den Neuangestellten wichtige Tipps für die Umsetzung der Vorgaben im Schornsteinfegerhandwerk zu geben. Herr Feuerer referierte dazu über die richtige Organisation, die Verwaltung und Verwendung von Rechtsvorschriften, der Umgang mit den Behörden und Ämtern sowie die Anwendung von verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.
Herr Albert Mayer, als QM-/UM Beauftragter, informierte über die richtige Umsetzung des Qualitäts- und Umweltmanagementsystems des Schornsteinfegerbetriebes, dass zum Ziel hat, Dienstleistungen von hervorragender Qualität und von hohem Nutzen für Kunden anzubieten.
Der technische Innungswart Peter Beham war während der Veranstaltung Ansprechpartner für aktuelle technische Fragen.
 
Am Nachmittag fand die jährliche Obmann-Tagung statt. Die Obmänner, die die regelmäßigen Stammtische in ihren Landkreisen planen, erhielten neue Informationen zu allgemeinen berufspolitischen und technischen Themen.
 

FAQ

Fragen und Antworten

Infos zum
Schornsteinfegerhandwerk

Ausbildung

Beruf Schornsteinfeger

Infos zur Ausbildung
zum Schornsteinfeger